Die Stimme des Kulturerbes in Europa

Random Image (Header)

Aktuelles

Das war die MONUMENTO Salzburg 2020

08.03.2020

Europa Nostra Austria war auf der Fachmesse MONUMENTO Salzburg 2020


140 Austeller präsentierten sich vom 05.-7. März 2020 im Salzburger Messezentrum auf der MONUMENTO Salzburg 2020. Die Fachmesse findet zum 5. Mal statt und hat sich als eine anerkannte Vernetzungsplattform für Fachleute und interessierte Laien etabliert. Die rund 2.200 Besucher nutzten die Gelegenheit, sich über die Themen Kulturerbe, Denkmalpflege, Restaurierung und traditionelles Handwerk zu informieren und beraten zu lassen.

Europa Nostra Austria und das Department für Bauen und Umwelt (DBU) der Donau-Universität Krems (DUK) - vertreten durch das Zentrum für Baukulturelles Erbe (ZBE) und das Zentrum für Kulturgüterschutz (ZKGS) - waren auch in diesem Jahr mit einem gemeinsamen Stand auf der MONUMENTO Salzburg um ihre Aktivitäten und ihre Weiterbildungsmöglichkeiten zu präsentieren. Das Department für Bauen und Umwelt hat seine zahlreichen Forschungstätigkeiten und sein Lehrangebot vorgestellt: wie gewöhnlich haben die Universitätslehrgänge vom Zentrum für Baukulturelles Erbe „Sanierung und Revitalisierung“ und „Konzeptuelle Denkmalpflege“ sowie der Universitätslehrgang „Kulturgüterschutz“ vom gleichnamigen Zentrum auf großem Interesse gestoßen.

Der gemeinsame MONUMENTO-Messestand von Europa Nostra Austria und der Donau-Universität Krems in der Halle 10 der Messe Salzburg 

Auch im Rahmenprogramm waren die Vertreter der Donau-Universität Krems sehr aktiv tätig. Am 06. März 2020 hat Dipl.-Ing. Manfred SONNLEITHNER, Leiter des Zentrums für Baukulturelles Érbe am Department für Bauen und Umwelt - stellvertretend für den verhinderten Univ.-Prof. Dipl. Arch. ETH Dr. Christian HANUS, Leiter des Departments für Bauen und Umwelt und Dekan der Fakultät für Bildung, Kunst und Architektur - den Impulsreferat zum Themenblock 2 „Kulturelles Erbe-Denkmalpflege und Klimaschutz“ im Rahmen des Sharing Heritage Podiums geliefert.

Dipl.-Ing. Manfred SONNLEITHNER beim Impulsreferat

Am 07. März 2020 dürfte Dipl.-Ing. SONNLEITHNER die Vertretung fortsetzen und HANUS's Beitrag "Das Wiederaufbauprogramm und die Wiederaufbauschule in Italien" im Rahmen des MONUMENTO Forums präsentieren. Am gleichen Tag haben auch zwei Vertreterinnen des Zentrums für Kulturgüterschutz am Department für Bauen und Umwelt ihre Beiträge vorgestellt. Frau Dr. Anna Maria KAISER, Leiterin des Universitätslehrgang "Kulturgüterschutz" hat einen Vortrag über "Evakuierungsmaßnahmen" in Zusammenhang mit dem Kulturgüterschutz präsentiert.  Frau Dr. Patricia Engel hat über "Aktuelle Forschungsprojekte in der Schriftgut und Grafikrestaurierung" gesprochen.

Frau Dr. Anna Maria KAISER auf der "MOMUMENTO Forum"-Bühne

 Frau Dr. Patricia Engel bei ihrem Vortrag

Im Rahmen der MONUMENTO Salzburg 2020 hat auch Europa Nostra Austria ihre Ziele und Tätigkeit sowie ihre aktuellen Aktivitäten präsentiert. Darunter gehört das European Heritage Awards-Archiv (EHA)-Archiv: das online-Archiv stammt aus den Einreichungen zum ebenfalls präsentierten Wettbewerb "European Heritage Awards | Europa Nostra Awards" und enthält zurzeit etwa 1300 Preisträgerprojekte aus dem Zeitraum von 1978 bis zu den heutigen Tag. Der Preis wird jährlich europaweit ausgelobt und für beispielhafte Leistungen für das kulturelle Erbe verliehen. Die Teilnahme ist gebührenfrei und offen für kleine wie für große Projekte. Europa Nostra Austria hat für alle Interessierten ein (ebenso präsentiertes) Info-Blatt für die Bewerber ausgearbeitet und steht kostenlos, beratend zur Verfügung. Zu den weiteren auf der MONUMENTO vorgestellten Aktivitäten gehört auch die Veranstaltungsreihe „KULTURERBE – Last und Leidenschaft“. Die Veranstaltungsreihe mit Schwerpunkt auf die Erhaltung und Förderung des Kulturerbes in Österreich wurde 2018 anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres initiiert und wird gemeinsam mit dem Department für Bauen und Umwelt der Donau-Universität Krems organisiert und durchgeführt.

Frau Dipl.-Ing. Elisabetta Meneghini, Leiterin des Projektes Europa Nostra Austria an der Donau-Universität Krems am Messestand