Die Stimme des Kulturerbes in Europa

Random Image (Header)

Aktuelles

MONUMENTO Salzburg 2016, 28.-30.Januar 2016

03.02.2016

Das war die "MONUMENTO Salzburg 2016"


28.-30.Januar 2016 fand in Salzburg zum dritten Mal die internationale Fachmesse für Denkmalpflege „Monumento“ statt. Zahlreiche Aussteller aus Österreich und aus dem mitteleuropäischen Raum lieferten spannende Einblicke sowohl in die Praxis der Denkmalpflege als auch in die zahlreichen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich des Erhaltes des Kulturerbes. Die Messe stellt damit eine anerkannte Plattform für Vernetzung und Wissensaustausch unter Fachleuten dar.

 Dr. Peter Strasser und Dr. Anna Kaiser vom Zentrum für Kulturgüterschutz am Messestand

 

Europa Nostra Austria nahm auch diesesJahr gemeinsam mit der Donau-Universität Krems an der „Monumento“ teil. Die Universität war durch drei Zentren vertreten, die sich mit unterschiedlichen Aspekten der Kulturerbeerhaltung beschäftigen: das European Research Centre for Book and Paper Conservation-Restoration, das Zentrum für Baukulturelles Erbe und das im Dezember 2015 eröffnete Zentrum für Kulturgüterschutz - letztere beide am Department für Bauen und Umwelt angesiedelt.

 

 
Dr. Christian Hanus, Dekan der Donau-Universität Krems, beim Besuch am Messestand. Rechts: Dr. Kaiser (Zentrum für Kulturgüterschutz). Links:  DI Meneghini (Europa Nostra Austria)

 

Der Leiter des neu gegründeten Zentrums für Kulturgüterschutz, MMag. Dr. Peter Strasser, betonte in seinem Vortrag „Die UNESCO Welterbe-Stadt Salzburg“ im Kulturgespräch am Eröffnungstag die Bedeutung des Weltkulturerbestatus‘ für die Stadt Salzburg und hob die Wichtigkeit eines effizienten Managements für Welterbestätten hervor.

 
MMag. Dr. Strasser (ganz rechts) nach dem Kulturgespräch am Eröffnungstag (Copyright www.neumayr.cc)

 

Im Rahmen der „Monumento“ präsentierte Europa Nostra Austria das unlängst online-gestellte European Heritage Awards-Archiv (EHA-Archiv - www.europanostra-archive.eu). Das Archiv stammt aus den Einreichungen zum "Preis der Europäischen Union für das Kulturerbe / EUROPA NOSTRA Award" und enthält zurzeit die ca. 400 Gewinnerprojekte aus dem Zeitraum von 2002 bis 2015. Ziel von ENA ist es,in absehbarer Zukunft alle Preisträger seit der ersten Auflage des Wettbewerbs im Jahre 1978 - insgesamt etwa 1000 Projekte - online zur Verfügung zu stellen. Später sollen auch jene Projekte, die keine Auszeichnung bekommen haben – etwa 5000 – ihren Weg in das online-Archiv finden.

 
Startseite des European Heritage Awards Archive

 

Die „Monumento“ gab auch der Donau-Universität Krems die Möglichkeit, ihre Lehrangebote vorzustellen: auf großes Interesse seitens des Publikums stießen die Lehrgänge vom Zentrum für Baukulturelles Erbe „Sanierung und Revitalisierung“ und „Konzeptuelle Denkmalpflege“. Besondere Aufmerksamkeit genoss der neue Lehrgang „Kulturgüterschutz“, der im Herbst mit europaweit einzigartigen Inhalten in die erste Runde geht. Auch der Lehrgang in Papierkonservierung, der zurzeit am European Research Centre for Book and Paper Conservation-Restoration in Planung ist, fand zahlreiche Interessenten.

 
Dr. Kaiser (Zentrum für Kulturgüterschutz) und Dr. Engel (European Research Centre for Book and Paper Conservation-Restoration) in Gespräch mit Interessenten

 

Dadurch sowie durch die wertvollen fachlichen Kontakte, die während der Messe geknüpft werden konnten, hat sich die Teilnahme an die „Monumento“ als erfolgreich erwiesen.