Die Stimme des Kulturerbes in Europa

Random Image (Header)

Aktuelles

KULTURERBE | Last und Leidenschaft 2021 - 8. Termin, 7. Dezember 2021 ONLINE

01.12.2021


 

DIE KRIPPENTRADITION IN EUROPA

Dienstag 7. Dezember 2021, 18:30 | ONLINE

 

Unter den Weihnachtsbräuchen hat das Krippenspiel eine lange Tradition. Der Ursprung der Darstellung der Geburt des Jesuskindes mit Menschen- und Tierfiguren in einem Kontext, der Bethlehem darstellt, wird auf den Weihnachtsabend 1223 zurückgeführt, als der Heilige Franz von Assisi in Greccio, Mittelitalien, unter Beteiligung von Einwohnern und Mönchen die vermutlich erste Nachstellung der Geburt Christi in einer Höhle aufführte. Die Bedeutung und identitätsstiftende Funktion dieses europaweit verbreiteten und bis heute erhaltenen Brauches ist weithin anerkannt, wie beispielsweise die neuerliche Aufnahme des "Traismauer Krippenspiels" (NÖ) im österreichischen UNESCO Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes zeigt. Die Experten des Themenabends beleuchten diese Tradition und erklären sie aus verschiedenen Perspektiven.

 

Es sprechen:

Gotthard KLAUS, organisatorischer Leiter des Traismauer Krippenspiels, 2021 im österreichischen UNESCO Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen

Padre Giuseppe SCARITO, Klöster von Greccio, Rieti, Mittelitalien

Mag. Mag. Dr. Dr. Peter STRASSER, LL.M., Leiter des Zentrums für Kulturgüterschutz, Department für Bauen und Umwelt, Donau-Universität Krems

 

Begrüßungen durch die Projektpartner

 

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich.

ANMELDUNG unter: www.donau-uni.ac.at/dbu/ena-veranstaltungsreihe oder über den pdf-Flyer